Gesucht: Tech-Startups des Jahres aus Franken und der Oberpfalz

Veröffentlicht am 04.10.2018

Businessplan Wettbewerb Nordbayern startet
Gesucht: Tech-Startups des Jahres aus Franken und der Oberpfalz

  • Gründernetzwerk BayStartUP gibt den Startschuss für die neue Saison im Businessplan Wettbewerb Nordbayern auf der Startup Demo Night in Nürnberg.
  • Auf der Startup-Messe präsentierten gestern 37 Startups ihre Prototypen und Produkte zum Anfassen und Ausprobieren.
  • Über 2.700 Startups konnten vom Businessplan Wettbewerb Nordbayern in den vergangenen 20 Jahren profitieren.

Nürnberg, 18.9.2018. BayStartUP, das Netzwerk für Startups, Investoren und Industrie, läutete auf der Startup Demo Night in Nürnberg gestern gemeinsam mit Bayerns Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer die neue Saison im Businessplan Wettbewerb Nordbayern ein. In drei aufeinander folgenden Phasen werden 18 Top-Teams prämiert und Preisgelder von mehr als 36.000 Euro vergeben. Interessierte Startups können sich ab sofort für Wettbewerbsphase 1 über www.baystartup.de registrieren. Alle teilnehmenden Teams erhalten kostenfreie Businessplanning-Coachings und umfangreiches schriftliches Feedback zu ihren Geschäftskonzepten von einer ehrenamtlichen Expertenjury. Seit 1998 richtet sich der Businessplan Wettbewerb Nordbayern als erster Gründerwettbewerb in Deutschland gezielt an Gründer in der Region. Sein Ziel: Gründern individuelles Feedback zu geben, um mit ihren Ideen am Markt schneller durchstarten zu können.

Auf der Startup Demo Night in Nürnberg stellten gestern 37 Startups ihre Produkte und Prototypen vor – darunter auch scoutbee aus Würzburg, Gewinner des Businessplan Wettbewerb Nordbayern der vergangenen Saison. Die Teams kamen aus allen nordbayerischen Regierungsbezirken. Ihre Themen reichten von Sensorik- und e-Commerce-Lösungen über technologische Neuheiten aus der digitalen Landwirtschaft, neuartigen 3D-Druck Implantaten für Herzpatienten und City-E-Bikes bis hin zu kompostierbaren Isolierverpackungen für nachhaltiges Abfallmanagement. Rund 300 Investoren, Unternehmer und interessierte Gäste konnten die Neuheiten der Startups auf der Gründermesse ausprobieren und mit den Startups persönlich ins Gespräch kommen. 

Franz Josef Pschierer, bayerischer Staatminister für Wirtschaft, Energie und Technologie, sagt: „Die Vielfalt der nordbayerischen Startup-Szene beeindruckt mich. Bei der Startup Demo Night kann jeder die Bandbreite der aktuellen Technologien hautnah erleben. 2.755 Teilnehmerteams in 20 Jahren Wettbewerb sind ein Beleg für die Lebendigkeit der Tech-Szene hier in Nordbayern.“

„Der Businessplan Wettbewerb Nordbayern richtet sich an Tech-Gründer aus allen Branchen. Wir wollen damit all diejenigen erreichen, die eine tolle Idee haben und mit dem Gedanken spielen sie auf den Markt zu bringen. Da ist es ganz egal, ob die Konzepte von Teams aus Hochschulen oder Universitäten kommen, von Ausgründungen aus bestehenden Unternehmen oder von Gründern, die vielleicht vorher mit einem Dienstleistungsunternehmen unterwegs waren“, sagt Dr. Carsten Rudolph, Geschäftsführer BayStartUP. „Wir wollen die Gründer mit unseren Angeboten da abholen, wo sie gerade mit Ihrer Idee stehen. Der Wettbewerb ist dabei ein wichtiges Instrument für die Teams, um ein erstes Feedback zu ihren Gründungsvorhaben zu erhalten.“

Die Startup Demo Nights finden viermal jährlich in Nürnberg und München statt und richten sich an ambitionierte Gründer aus ganz Bayern. Insgesamt nutzen auf den Veranstaltungen rund 2.000 Besucher im Jahr die Gelegenheit zum Netzwerken, Kontakte knüpfen und Erfahrungsaustausch – darunter Startups, Unternehmer und Investoren. 

Aussteller auf der Startup Demo Night gestern in Nürnberg (Auswahl):

Hightech-Lösungen für Industrie und Landwirtschaft

Futuro Farming UG (haftungsbeschränkt), Regensburg: „Smartabell“ von Futuro Farming ist ein Frühwarnsystem für Kälberkrankheiten. Hierbei werden Kälberiglus (eine Art „Unterkunft“ für Kälber im Außenbereich) mit Sensoren ausgestattet, deren Daten ausgewertet und anschließend als Empfehlungen per App dem Landwirt übermittelt.

iNDTact GmbH, Würzburg: Die iNDTact GmbH ist ein Hersteller von hochsensitiven Schwingungssensoren und Sensorsystemen zur Verschleiß- und Belastungsmessung sowie Überwachung von Bauteil- und Maschinenzuständen. Die Kompetenzbereiche der iNDTact GmbH umfassen die Sensor-, Elektronik- und Softwareentwicklung, um dem Kunden eine qualitativ hochwertige, wirtschaftlich sinnvolle und integrierte Gesamtlösung für seine technische Problemstellung zu liefern. IndTact war Sieger im Businessplan Wettbewerb Nordbayern 2015 sowie beim Deutschen Gründerpreis 2016 und sitzt im IGZ Würzburg. 

Mobilität für die moderne Stadt

Ridetronic GmbH, München: Die Ridetronic GmbH präsentierte auf der Startup Demo Night das „TronicDrive“ – ein ultra leichtes City-E-Bike. Die innovative und vollintegrierte Antriebstechnologie bietet eine besondere Fahrdynamik, mit und ohne elektrische Unterstützung. Das Team zeigte die aktuelle Produktserie. Neu war hierbei der Fokus auf ein eigenes Komplettrad, das um zahlreiche Features wie die Integration innovativer Drehmoment-Sensortechnik und eine neuartige Ladeschnittstelle erweitert wurde. 

Smarte IT-Plattformen für Unternehmen

scoutbee GmbH, Würzburg: Viele Unternehmen haben einen großen Teil ihrer Lieferketten heutzutage bereits digitalisiert. Eine große Herausforderung für Einkäufer ist dabei, die global aufgestellten Zulieferer wirklich im Blick zu haben. Scoutbee löst das Problem über eine cloud-basierte B2B-Lieferanten-Einkäufer-Plattform. Die Software von Scoutbee unterstützt u. a. Einkäufer bei der Suche nach den besten Lieferanten weltweit mit intelligenten Such-Algorithmen, Big Data und einfach bedienbaren Kollaboration-Tools. Unternehmen erhalten einen Informationsvorsprung und einen Wettbewerbsvorteil auf umfangreicher Datenbasis, was die Handelsbeziehungen entlang der klassischen Lieferkette insgesamt stark verändert. Scoutbee ist Sieger im Businessplan Wettbewerb Nordbayern 2018. 

Healthcare – Medizintechnik und Wearables

emka MEDICAL GmbH, Aschaffenburg: Das hämodynamische Halb-Implantat von emka MEDICAL soll bei Patienten mit Herzschwäche zum Einsatz kommen. Es erlaubt die verbesserte Nachsorge von minimal-invasiv korrigierten Herzklappen und hat die Größe einer 2-Euro-Münze. Auf der Startup Demo Night zeigte das Startup das Halb-Implantat. Es steht kurz vor der Markteinführung mit CE-Zulassung als Medizinprodukt der Klasse IIb.

IT-Labs GmbH, Nürnberg: Die IT-Labs GmbH aus dem Bereich Digital Health befasst sich mit der Entwicklung einer intelligenten Versorgungsmanagementplattform für chronisch kranken Patienten, die z. B. Pflegekraft-Mitarbeiter von Homecare-Unternehmen über Handy, Tablet und PC unterstützt. Demonstriert wurde eine Live-Version der Softwarelösung „Alberta“ auf mobilen Endgeräten. Das Team hatte den 3. Platz im Businessplan Wettbewerb Nordbayern 2018 belegt und sitzt aktuell im Zollhof Nürnberg. 

Vitascale GmbH, Fürth: vitascale™ ist weltweit das erste echte Wearable zur atemgas-basierenden Stoffwechsel- und Leistungsdiagnostik. Somit wird vitascale™ zum perfekten Begleiter für eine effiziente Leistungsoptimierung oder Gewichtsreduktion. Die individuelle Funktionalität (u. a. Gewichtsoptimierung, Leistungssteigerung, Sportart, Coaching) wird über spezifische Apps sichergestellt. Das Team stellte das vitascale™ Handheld und Headset inkl. der dazugehörigen App auf der Startup Demo Night vor.

 

Lebensmittel

WINGMAN UG (haftungsbeschränkt), Neumarkt i.d. Oberpfalz: WINGMAN hat einen 100% natürlichen Koffein-Riegel auf den Markt gebracht, der in bereits über 250 Verkaufsstellen deutschlandweit vertrieben wird. Das Besondere ist eine eigens entwickelte Koffein-Kombination aus Grüntee & Kaffee, die mit 80mg pro Riegel ca. dem Koffeingehalt von einer großen Tasse Kaffee entspricht. Angefangen über Studentenwerke ist WINGMAN mittlerweile im Lebensmitteleinzelhandel bei EDEKA und REWE sowie fast jeder Kletterhalle im ganzen Land sowie etlichen Crossfit- und Fitnessstudios erhältlich.

 

20 Jahre Businessplan Wettbewerb Nordbayern
Der Businessplan Wettbewerb Nordbayern fördert Startups in Franken und in der Oberpfalz seit über 20 Jahren mit einem breiten Angebot, etwa mit kostenfreien Workshops, individuellen Finanzierungs-Coachings und dem Matching mit Kapitalgebern in einem der größten Investoren-Netzwerke Europas. Die Zahlen belegen den Erfolg: 2.755 Startups haben bisher am Wettbewerb teilgenommen. Ein Großteil kommt dabei aus Mittelfranken (1.307), es folgen Oberfranken (511), Unterfranken (474) und die Oberpfalz (463). Zu den Erfolgsgeschichten gehören bekanntere Unternehmen wie sunhill technologies und Flixbus, aber auch so genannte „Hidden Champions“ wie va-Q-tec oder Axolabs. 

  1. baystartup.de/bayerische-businessplan-wettbewerbe/bpwnordbayern/

 

Über BayStartUP
Die Angebote von BayStartUP geben Gründern, Investoren und Unternehmen Orientierung in Bayerns Startup Szene. Mit den Bayerischen Businessplan Wettbewerben, einem umfangreichen Coaching-Angebot und Deutschlands größtem Investoren-Netzwerk sowie Startup-Industrie-Kooperationen unterstützt BayStartUP Gründer und junge Unternehmen bei der Optimierung ihrer Strategie, dem Aufbau ihres Unternehmens und der Suche nach Gründungs- oder Wachstumskapital. Über BayStartUP haben Startups Kontaktchancen zu mehr als 280 aktive Business Angels, über 100 institutionellen Investoren und Finanzierungen von 50.000 € bis 5 Mio €. Pro Jahr vermittelt das Investoren-Netzwerk von BayStartUP rund 50 Mio. Euro an 50 Startups, insbesondere in der Frühphase. Aus den Bayerischen Businessplan Wettbewerben gingen bisher insgesamt mehr als 1.600 Unternehmen hervor, die heute mit ca. 11.400 Mitarbeitern am Markt aktiv sind und einen Umsatz von rund 1 Mrd. Euro erwirtschaften. Sie haben jährlich rund 400 Teilnehmer-Teams.

  1. baystartup.de I www.twitter.com/baystartup I www.facebook.com/baystartup

 

Thyra Andresen

Presse- & Öffentlichkeitsarbeit

BayStartUp GmbH

Agnes-Pockels-Bogen 1

80992 München

andresen@baystartup.de

T +49 89 388 38 38-14

M +49 179481 98 91