IGZ Bamberg beteiligt sich erfolgreich an Gründerwoche Deutschland

Veröffentlicht am 26.11.2014

Vom 16. bis 22. November 2014 fand die Gründerwoche Deutschland statt, eine Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Wie in den Vorjahren beteiligte sich das IGZ Bamberg wieder mit drei Veranstaltungen. Rund 160 Gründungsinteressierte und Jungunternehmer sind der Einladung in die Kronacher Straße gefolgt.

Angeboten wurden erneut ein Gründertag für Studierende unter dem Motto „Vom Hörsaal in die Selbstständigkeit“, ein Gründerinnen- und Unternehmerinnentag zum Thema „Mein Selbstverständnis als Unternehmerin und Führungskraft - Unternehmerin sein und werden“ sowie der nunmehr siebte Gründerbrunch.

Der Verleger, Fotograf und Buchautor Markus Raupach gab in seinem Vortrag den Studierenden persönliche Erfahrungen aus erster Hand rund um das Thema Existenzgründung als Berufsstart. Bereits während seines Studiums der Germanistik und Geschichte in Bamberg gründete er die Medienagentur GuideMedia. Darüber hinaus ist er als Event-Fotograf selbstständig tätig und Gründer der Deutschen Bierakademie.

Durch den Vortrag der Beraterin und Trainerin Monica Schöne bekamen die 35 Teilnehmerinnen des Gründerinnen- und Unternehmerinnentages praktische Tipps für den unternehmerischen Alltag an die Hand.

Höhepunkt der Veranstaltungswoche im IGZ war der nunmehr siebte Gründerbrunch - eine Gemeinschaftsveranstaltung des IGZ Bamberg, der IHK für Oberfranken Bayreuth, der HWK für Oberfranken sowie der Wirtschaftsförderungen der Städte und Landkreise Bamberg und Forchheim. Der erfolgreiche Unternehmer Markus Flossmann sprach vor über 120 Teilnehmern über die Grundlagen seines Erfolgs, aber auch über Probleme und Hürden, die eine Selbstständigkeit mit sich bringen. Zusammen mit Stefan Willared gründete er 2008 die YT Industries GmbH. Mit 35 Mitarbeitern entwickelt, baut und vertreibt YT Industries Mountainbikes, die sich gleichermaßen für Einsteiger und Profisportler eignen. Die Fahrräder überzeugen in als Testsieger in internationalen Fachzeitschriften und haben diverse Preise gewonnen – unter anderem 2010 den renommierten Red Dot Design Award. Flossmann berichtete von seiner eigenen Erfolgsgeschichte, gab aber gleichzeitig allgemeine Tipps für die angehenden Unternehmer. Insbesondere müsse man sich darüber im Klaren sein, welchen Vorteil das eigene Produkt oder die eigene Dienstleistung gegenüber der Konkurrenz hat. Dadurch könne man schon vorher abschätzen, ob eine Unternehmensgründung überhaupt Sinn macht.

Die Gründerwoche Deutschland ist Teil der Global Entrepreneurship Week. In mehr als 150 Ländern wurden gründungsrelevante Veranstaltungen, wie Ideenworkshops, Chats, Beratungsangebote oder Events zum gegenseitigen Kennenlernen angeboten. Bundesweit haben 930 Partner während der Gründerwoche über 1.924 Veranstaltungen durchgeführt.

 

Weitere Informationen sowie Fotos zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie hier: